CARINTHIja 2020

CARINTHIja 2020:
Am Sprachgrat. Vor hundert Jahren, heute und morgen.

Heimwehr von St. Paul | (c) Marktgemeinde St. Paul/Gemeindearchiv

Die Volksabstimmung am 10. Oktober 1920 prägte die jüngere Kärntner Landesgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums dieses historischen Ereignisses beschreitet das Land Kärnten mit „CARINTHIja 2020 – Ein Land in Zeitreisen und Perspektiven“ im Jahr 2020 einen neuen Weg:

Nicht ein Ort steht im Mittelpunkt, sondern ganz Kärnten, insbesondere die ehemalige Abstimmungszone stehen im Fokus des Jubiläumsjahres. Auch die Marktgemeinde St. Paul, welche am 27. Dezember 1918 von tapferen Frauen und Männern von jugoslawischer Besatzung befreit wurde, beteiligt sich mit einem Projekt:
„Am Sprachgrat. Vor hundert Jahren, heute und morgen“ setzt sich aus der Ausstellung „Grenzerfahrungen 1920-2020“ und der Theaterproduktion "Befreiungskränzchen" zusammen. In der Ausstellung werden die Ereignisse der Jahre 1918 bis 1920 in St. Paul und darüber hinaus in den Bezirken Wolfsberg und Völkermarkt, und hier insbesondere in der Gemeinde Ruden beleuchtet werden. Aber auch die letzten Jahre der Monarchie, die Bedeutung der Region als Bildungs- und Kulturstandort, die Gedenkkultur an Abwehrkampf und Volksabstimmung sowie die wirtschaftlichen, verkehrstechnischen und persönlichen Auswirkungen der Grenzziehung als Folge der Geschehnisse von 1918/20 sowie das Verhältnis der beiden Sprachgruppen in unserem Gebiet werden thematisiert werden.

Theaterproduktion am Sprachgrat

Das Theaterstück "Befreiungskränzchen" stammt aus der Feder von Heimo Töfferl und thematisiert unter anderem die Zweisprachigkeit der Region zur Zeit des Abwehrkampfes. Inszeniert von Regisseur Andreas Ickelsheimer findet sich der Besucher in der Zeit vor 100 Jahren wieder und wird dabei erkennen, welche Auswirkungen die historischen Ereignisse - nicht zuletzt auf das Zusammenleben der Menschen - hatten. Passend dazu finden die Aufführungen direkt am Höhenzug der Grutschen statt, der dabei nicht nur die Grenze zwischen zwei Tälern darstellt.

Aufführungstermine "Befreiungskränzchen":*
Samstag, 05. September 2020
Freitag, 11. September 2020
Sonntag, 13. September 2020
Gasthaus Kollmann

* Die Termine sind vorbehaltlich der weiteren Covid-19 Entwicklung.

Ausstellung:
Grenzerfahrungen 1920-2020

Das Team rund um Historiker Dr. Christian Klösch beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Umsetzung des Ausstellungsprojektes. Anhand von persönlichen Schicksalen der Menschen soll die historischen Ereignisse um Abwehrkampf und Volksabstimmung in den einzelnen Themenräumen nachgezeichnet werden und bilden dabei zugleich einen historischen Bogen bis in die Gegenwart. Dabei sollen die Geschehnisse im Mikrokosmos Lavanttal im Kontext mit den europäischen Entwicklungen gesehen und die Besucher angeregt werden aktiv mit den zentralen Fragestellungen der Ausstellung zu interagieren.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
10. September 2020 bis 03. Juli 2021
*
Rathaus der Marktgemeinde St. Paul im Lav.

* Die Termine sind vorbehaltlich der weiteren Covid-19 Entwicklung.

Für die Ausstellung brauchen wir Ihre Mithilfe:
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit Objekten, Fotos, Schriftstücken und Alltagsgegenständen - kurz einfach alles was an diese Zeit und deren Geschehnisse erinnert unterstützen können.

Aber auch Ihre Erinnerungen sind gefragt:
Haben Sie Ereignisse der letzten Jahre - wie z. B. Abwehrkampf, Volksabstimmung, Zweiter Weltkrieg in der Region, Partisanenkampf, 10. Oktober- und Befreiungsfeiern, Bau der Jauntalbahn und Abbau der Eisenbahn nach Dravograd, Bürgerkrieg 1991 etc. - persönlich miterlebt oder kennen Sie Erzählungen von Familienangehörigen, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!

Kontakt:

Marktgemeinde St. Paul
Mag. Kerstin Maier
Tel.: 04357/2017-22
E-Mail: kerstin.maier@ktn.gde.at

Print Friendly, PDF & Email